Kiefergelenk
Funktion und Beschwerden des Kiefergelenks

Das Kiefergelenk

Unsere Kiefergelenke verbinden den Unterkiefer mit dem Schädel. Das Dreh- und Gleitgelenk ermöglicht es uns den Mund zu öffnen und zu schließen und wird somit dauerhaft, unter anderem beim Kauen, Sprechen und Gähnen, beansprucht.

Jedes Mal, wenn wir den Mund öffnen oder schließen, arbeiten verschiedene Muskeln gemeinsam und koordiniert. Die meisten dieser Muskeln werden vom 5. Kranialnerv (N. Trigeminus) versorgt. Mit dieser Information sind Sie auf der nächsten Party der Hit. Öffnen wir den Mund, findet im Gelenk die sogenannte Scharnierbewegung statt. Die Bewegung erfolgt in 2 Phasen. Zu Beginn rotieren die Köpfchen des Kiefers um ihre eigene Achse. Ab einem Winkel von 15° überwiegt nun die Gleitbewegung nach vorne. Das alles, dirigiert von unserem Nervensystem, ohne dass wir darüber nachdenken müssen.

So sieht das Ganze in Bild und Farbe aus:

 

 

Beschwerden am Kiefergelenk

Während ein gesundes und bewegliches Kiefergelenk eine Schmerzfreie, ruhige Funktion genießt, können sogenannte Kiefergelenksdysfunktionen Schmerzen und anderen Symptome verursachen.

Die häufigsten Symptome sind dann:

  • Schmerzen der Kiefergelenke beim Kauen oder öffnen des Mundes
  • Eingeschränkte Beweglichkeit des Kiefers
  • Knackende- oder knirschende Geräusche beim Öffnen und Schließen des Mundes
  • Verkrampfungen der Kiefermuskulatur
  • Kopfschmerzen
  • Nackenschmerzen

Auch wiederkehrende Schmerz- und Spannungsbilder des Bewegungsapparates können ein Anzeichen für eine Kiefergelenksdysfunktion sein

Die häufigsten Ursachen für Kiefergelenksschmerzen sind:

  • Verspannungen / Verkrampfungen der Kiefermuskulatur, sowie der Nacken-/Schultermuskulatur
  • Funktionsstörungen der oberen Halswirbelsäule
  • Störung im Kiefergelenk, zumeist an der Bandscheibe oder der Gelenkkapsel
  • Seltener Arthrose im Kiefergelenk

Selbsthilfe und Behandlungsmöglichkeiten

Selbsthilfe bei Kieferschmerzen

Sollten Sie unter Kieferschmerzen leiden, gibt es einige Dinge, die Sie selbst tun können. Bei akuten Schmerzen lohnt es sich das Gelenk mehrfach 10-15 Minuten zu kühlen und vermeiden Sie extreme Bewegungen des Kiefers. Bei anhaltenden Schmerzen, sind sowohl Beweglichkeit und Dehnungsübung für den Nackenbereich, als auch Druckbehandlung der von außen erreichbaren Kaumuskulatur sinnvoll. Beides kann ihnen ihr Chiropraktor / ihre Chiropraktorin näher erklären.

Behandlungsmöglichkeiten bei Kieferschmerzen

Bei der Behandlung von Kieferschmerzen gibt es verschieden Möglichkeiten. Beim Chiropraktoren werden hierbei primär Verkrampfungen in der Kiefer- Nacken- und Schultermuskulatur, sowie Funktionsstörungen der Halswirbelsäule gelöst. Da Spannungen ebendieser Bereiche häufig Resultate unseres Lebensstils sind (Haltungen, Stress, Zähne knirschen) wird außerdem über Mittel zur Selbsthilfe und Eigenbehandlung gesprochen.

Für Menschen, die Probleme mit dem Biss haben oder nachts zum Knirschen neigen, lohnt sich außerdem ein Besuch beim Zahnarzt, um die Option einer Beiß- oder Knirschschiene zu evaluieren.