Bewegung ist unersetzlich
Warum ist Bewegung so wichtig?

Ein Plädoyer für mehr Bewegung

Sich mehr zu bewegen ist für viele Menschen ein guter Vorsatz für den Beginn eines neuen Jahres. Das ist eine exzellente Idee, denn für unsere Gesundheit ist ausreichend Bewegung unersetzlich.

Regelmäßige körperliche Aktivität ist ein bekannter Faktor für die Vorbeugung und  das Management von verschiedensten Krankheitsbildern wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Typ-2-Diabetes, Bluthochdruck, Brust-,  Dickdarm- und Lungenkrebs, Schlafstörungen, Angststörungen, Depression, Osteoarthrose, Osteoporose, Demenz, beugt dem Sturzrisiko in älteren Menschen vor, ist wichtig für die Knochengesundheit bei Kindern und kann zur Erhaltung eines gesunden Gewichts und mentaler Gesundheit beitragen.

Wir bewegen uns zu wenig!

Und da dies so wichtig ist, machen sich viele Institutionen, die mit der öffentlichen Gesundheit zu tun haben, Gedanken darüber, wie Sie mehr Menschen für dieses Thema sensibilisieren können. 

Im Jahr 2010 veröffentlichte die WHO die Globalen Empfehlungen zu körperlicher Aktivität und Gesundheit (1).  Es waren die ersten bevölkerungsbezogenen öffentliche Gesundheitsrichtlinien zu diesem Thema. Globale Schätzungen der körperlichen Inaktivität zeigen, dass im Jahr 2016 27,5 % der Erwachsenen (12) und 81 % der Jugendlichen (13) die WHO-Empfehlungen von 2010 nicht erfüllten. Man geht davon aus, dass zwischen vier und fünf Millionen Todesfälle pro Jahr vermieden werden könnten, wenn die Weltbevölkerung sich mehr bewegen würde (2, 11). Krass, oder?

Weltweite Initiativen für mehr Bewegung

Es werden weltweite Initiativen ergriffen, Menschen wieder mehr in Bewegung zu kriegen. Der Globale Aktionsplan für körperliche Aktivität 2018-2030 der WHO legt 4 strategische Ziele und 20 politische Maßnahmen fest, um körperliche Aktivität attraktiv und für jedermann zugänglich zu machen. Außerdem soll mehr über die gesundheitlichen Folgen körperlicher Inaktivität aufgeklärt. Bis 2030 soll dadurch eine relative Verringerung der globalen Prävalenz von körperlicher Inaktivität bei Erwachsenen und Jugendlichen um 15 % erreicht werden.

WHO Empfehlungen für körperliche Aktivität und Gesundheit

Aber wieviel Bewegung ist genug um etwas für meine Gesundheit zu tun? Kurz gesagt: Je mehr, desto besser. Die WHO Richtlinien von 2010 für körperliche Aktivität kürzlich komplett überarbeitet.

Im November 2020 wurden ein neues, 93 seitiges Pamphlet der Weltgesundheitsorganisation veröffentlicht. Die neuen WHO Leitlinien für körperlicher Aktivität, ersetzen die Leitlinien von 2010 und basieren auf den jüngsten Fortschritten in der Forschung. Sie bieten evidenzbasierte Empfehlungen über den Umfang der körperlichen Aktivität (Häufigkeit, Intensität und Dauer), die erforderlich ist, um einen signifikanten gesundheitlichen Nutzen zu bieten und gesundheitliche Risiken zu vermindern.

Die komplette Leitlinie kann auf der Internetseite der WHO runtergeladen werden.