Atlasblockade
Beschwerden in der oberen Halswirbelsäule

Atlas / Axis

In der griechischen Mythologie ist Atlas ein Titan, der das Himmelsgewölbe am westlichsten Punkt der damals bekannten Welt stützte. Im menschlichen Körper ist der Atlas der oberste unserer sieben Halswirbel. Wie auch der Titan stützt unser Atlas im übertragenden Sinne das Himmelsgewölbe – unseren Schädel. Zusammen mit dem zweiten Halswirbel, Axis genannt, und der Schädelbasis bildet der Atlas unsere Kopfgelenke. Bei einer Blockade in diesem Bereich sind neben der charakteristischen Bewegungseinschränkung des Kopfes schmerzhafte muskuläre Verspannungen im Bereich des oberen Nackens und der Halsmuskulatur das Hauptsymptom.

Der Bereich der oberen Halswirbelsäule ist ein neurologisch enorm intensiv versorgter Bereich. Neben Ansätzen der Dura Mater (Hirnhäute) finden sich hier viele Rezeptoren, welche für unsern Gleichgewichtssinn von großer Bedeutung sind. Das ist einer der Gründe, warum in der chiropraktischen Behandlung von Kopfschmerzen und Schwindel die obere Halswirbelsäule eine besonders große Rolle spielt.

Chiropraktische Behandlung vom Atlas

Kopfschmerzen

Es gibt viele Arten von Kopfschmerzen. Klassisch werden diese in „primäre“ und „sekundäre“ Kopfschmerzen unterteilt. Primäre Kopfschmerzen sind solche, bei denen der Kopfschmerz als primäre Ursache, also also als eigenständige Erkrankung auftritt. Hingegen handelt es sich bei sekundären Kopfschmerzen um symptomatische Kopfschmerzen. Das heißt sie werden durch andere Erkrankungen verursacht. Bespiele für primäre Kopfschmerzen sind Migräne, Cluster Kopfschmerzen oder Spannungskopfschmerzen. Beispiel für sekundäre Kopfschmerzen sind zervikogene Kopfschmerzen, Kopfschmerzen bei einer intrakraniellen Raumforderung, Kopfschmerzen bei einer Meningitis oder durch medikamentöse Nebenwirkungen.

Bei verschiedenen Kopfschmerzarten kann eine chiropraktische Behandlung hilfreich sein. Klassiche Beispiele sind der zervikogene Kopfschmerz und Spannungskopfschmerz, wobei die Behandlung beider Kopfschmerzarten durchaus unterschiedlich ist. Viele Fälle von Migräne (ca. 40% nach heutigem Wissensstand), haben eine behandelbare Komponente.

Mehr zum Thema Kopfschmerzen finden Sie hier.

Schwindel

Schwindel und schwindelähnliche Symptome können viele Ursachen haben. Häufig spielt die obere Halswirbelsäule eine Rolle, insbesondere in subakuten und chronichen Fällen, in denen sonst keine Ursache gefunden werden kann. Vereinfacht gesagt ist der Grund hierfür, dass die Informationen aus dem innenohr (Gleichgewichtsorgan), nicht mehr mit den Informationen der oberen Halswirbelsäule (Positions- und Spannungsrezeptoren in Gelenkkapseln, Muskeln und  Bändern) übereinstimmen. So entsteht ein rauschen, oder akute Fehlermeldungen in der interpretation des Gehirnes: Schwindel.

Mehr zum Thema Kopfschmerzen finden Sie hier.