Nachgehakt

Helfen Spritzen bei Rückenschmerzen?

Spritzen gehören seit langer Zeit zu den Standardbehandlungen von Rückenschmerzen. Aber ist dieses alt eingesessene Mittel überhaupt sinnvoll? Das Cochrane Institute veröffentliche unlängst eine Literatur Übersicht, in dem die Ergebnisse von 18 Einzelstudien mit über 1000 Patienten analysiert wurden. Sie kamen zu der Schlussfolgerung, dass die meisten Spritzen bei Rückenschmerzen unsinnig oder zumindest fragwürdig sind. In nur der 2 der 18 Studien konnten solch positive Resultate erzielt werden, die laut den Autoren “das Risiko der Nebenwirkungen” rechtfertigen. Nicht zuletzt wegen dieses “wissenschaftlichen Mangels” finden Spritzen zur Behandlung von Rückenschmerzen in internationalen medizinischen Leitlinien immer seltener ihren Platz. 

Unserer Meinung nach gibt immer entsprechende Krankheitsbilder und Indikationen für besondere Maßnahmen. Man sollte nur darüber nachdenken, ob es wirklich sensibel ist, wie inflationär Mittel wie Ibuprofen, Diclofenac, Kortison oder opoide Schmerzmittel heutzutage verwendet werden. Insbesondere, wenn man sich vor Augen führt, dass immer eine Kehrseite namens “Risiken und Nebenwirkungen” besteht.

_____

Auch wenn natürlich etwas journalistisch / populistisch gestaltet, hat der Stern vor kurzem einen Artikel mit Bezug auf dieses Thema veröffentlicht.

Hier kann dieser gelesen werden:

https://www.stern.de/gesundheit/ruecken/therapie/spritzen-gegen-rueckenschmerzen-jeder-stich-ist-riskant-3564442.html

Hier die Zusammenfassung zum Cochrane Review:

http://www.cochrane.org/CD001824/BACK_injection-therapy-for-subacute-and-chronic-low-back-pain

Bild zum Beitrag: © Bobby Fisher/Photocase.com

Leave a Reply

*