Studie aus Neuseeland

Behandlung des Beckens für einen stabileren Körper

Unser Bewegungsapparat arbeitet immer als Einheit. So werden beispielsweise jedes Mal wenn wir unsere Arme oder Beine bewegen, automatisch bestimmte Muskelfasern in der tiefen Bauchmuskulatur aktiviert um uns Stabilität zu geben. Diese neurologischen Schaltkreise sind enorm wichtig. Zum einen, damit wir mehr Kraft für unsere Aktivitäten zur Verfügung haben. Zum anderen, um bei allen unseren Bewegungsabläufen stabil in Wirbelsäule und Rumpf zu sein

Wissenschaftlich ist man sich mittlerweile einig, dass bei vielen Menschen die wiederkehrend Rückenschmerzen entwickeln, diese neurologischen Schaltkreise unteraktiv sind. Das heißt, obwohl kein wirkliches Kraftproblem vorhanden sein muss, sind diese Menschen oft zu „schwach“. Denn der Körper koordiniert bestimmte Bewegungen nicht mehr richtig.

Was tun?

Forscher aus Neuseeland fanden heraus, dass chiropraktische Behandlungen des Beckens zu einer sofortigen Verbesserung des Zusammenspiels zwischen Armbewegungen und Aktivierung der tiefen Bauchmuskulatur führten. Auch 6 Monate nach Abschluss der Behandlung waren die Verbesserungen noch zu messen. Diese messbaren Veränderungen in Funktion und Muskelaktivität sind einer der Gründe, warum neben Schmerzpatienten auch der Großteil aller Spitzensportler regelmäßig chiropraktische Behandlungen in Anspruch nimmt.

Quelle:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/16584943

Leave a Reply

*